warning icon

Hinweise zum Umgang mit der Corona-Pandemie

Liebe Eltern,

im aktuellen Schuljahr findet der Unterricht weiterhin in allen Unterrichtsfächern und in vollem Umfang statt, aber auch
- mit der Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung im Innenbereich der Schule, - auch im Unterricht und während der Betreuung,
- den empfohlenen Hygieneregeln (Abstand, Hände waschen/desinfizieren*, Lüften),

sowie den nachstehenden Vorgaben:
- Sollte Ihr Kind die für den Corona-Virus typischen Symptome zeigen, Kontakt zu einem/einer Corona-Erkrankten gehabt haben oder gar selbst erkrankt sein, darf es unter keinen Umständen am Unterricht teilnehmen.
- Sollten Krankheitssymptome im Laufe des Schulvormittags auftreten, werden die Eltern telefonisch informiert und sind verpflichtet, ihr Kind abzuholen. Es ist daher wichtig, dass immer Ihre aktuellen Telefonnummern in der Schule vorliegen!
- Auch Schnupfen kann zu den Symptomen einer COVID-19-Infektion gehören. Hat Ihr Kind Schnupfen, muss es zunächst für 24 Stunden zu Hause beobachtet werden. Wenn keine weiteren Symptome auftreten, kann Ihr Kind wieder am Unterricht teilnehmen. Kommen weitere Symptome hinzu, ist eine diagnostische Abklärung zu veranlassen.

Für schulfremde Personen gilt gemäß § 3 Absatz 1 Satz 1 CoronaBetrVO:  ausschließlich immunisierte oder getestete Personen dürfen die Schule betreten. Nicht-geimpfte und nicht-genesene Personen dürfen das Schulgebäude nur dann betreten, wenn sie negativ getestet sind, diesen Nachweis mit sich führen und auf Verlangen vorzeigen. Dabei darf der Testnachweis für einen Antigen-Schnelltest höchstens 24 Stunden alt sein, für einen PCR-Test höchstens 48 Stunden. 
Außerdem sind innerhalb des Schulgebäudes grundsätzlich medizinische oder FFP2-Masken zu tragen.


Weitere Informationen finden Sie hier: